Quinn, Freddy

(*27.09.1931)

Bekannt wurde der am 27. September 1931 in Wien geborene vielseitige Künstler und Entertainer Freddy Quinn in den Nachkriegsjahren. Seit mehr als 45 Jahren steht er im Rampenlicht, seine erste goldene Schallplatte erhielt er 1956 für 2 Millionen verkaufte Platten des Songs „Heimweh“. Mit „Heimweh“ schaffte Quinn den Durchbruch nicht nur in Deutschland, auch in anderen Staaten wie Schweiz, Österreich und Belgien. 1981 sang Quinn in der ausverkauften Carnegie Hall.

Quinn war jedoch nicht „nur“ Sänger, er betätigte sich auch als Schauspieler („Die Gitarre und das Meer“ 1959), Musicaldarsteller („Der Junge von St. Pauli“ 1970; „Die Fledermaus“ 1968) und Moderator. Quinn verkaufte 60 Millionen Tonträger, erhielt 15 Goldene Schallplatte, das Große Ehrenzeichen der Republik Österreich und die Biermann-Ratjen-Medallie der Stadt Hamburg.